Beratungsfachdienst / Diakonie

Beratungsfachdienst für MigrantInnen des Diakonischen Werkes Potsdam e.V.

Beratungsfachdienst für Migrant*innen und Geflüchtete
 
Informationen zum Umgang mit der Corona-Pandemie:

Wir sind geöffnet und beraten weiter! Allerdings haben wir vorerst die offenen Sprechzeiten eingestellt und beraten vorrangig per Telefon, Email oder Skype (Skype ID: Diakonie Beratungsfachdienst fuer MigrantInnen).

Nur in Notfällen (dringende Angelegenheiten mit Fristsetzungen) können wir eine face-to-face Beratung per Terminvereinbarung anbieten.

Mehrsprachige Informationen zu Corona finden Sie u.a. unter:
www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus
www.fluechtlingsrat-brandenburg.de -> Corona-Virus

Beraten - Unterstützen - Orientieren

Der Beratungsfachdienst für MigrantInnen ist seit 1997 Anlaufstelle und Interessensvertretung für Migrant*innen unter der Trägerschaft des Diakonischen Werkes Potsdam e. V. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Mensch, unabhängig von Aufenthaltsstatus oder Staatsangehörigkeit, von Religion, Geschlecht, Alter oder ethnischer Zugehörigkeit.
Wir beraten im Einzelfall, unterstützen ehrenamtlich Engagierte, führen Schulungen durch und arbeiten in einem breiten Netzwerk.

Wir machen uns mit und für Migrant*innen stark, um

  • Migrant*innen zu ihren Rechten zu verhelfen, insbesondere ein faires Asylverfahren zu durchlaufen
  • Unterstützung bei der Suche nach Lebensperspektiven zu geben
  • in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen
  • die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu fördern, Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu stärken
  • rassistischen und diskriminierenden Tendenzen entgegenzuwirken
  • in der Bevölkerung und in Institutionen Verständnis für die Lage der Migrant*innen hervorzurufen oder zu vertiefen

Unsere Beratung ist kostenlos und vertraulich.
Wir beraten kompetent, unabhängig und neutral.
Alle Mitarbeitende, Berater*innen, Sprachmittler*innen und ehrenamtlich Unterstützende sind an die Schweigepflicht gebunden.
Wir beraten in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch. Für alle anderen relevanten Sprachen, insbesondere Arabisch und Farsi arbeiten wir mit Sprachmittler*innen.

Seit 1997 erhielten mehr als 30.000 Migrant*innen in ca. 95.000 Beratungsgesprächen, durch Begleitungen und durch vielfältig andere Unterstützungsformen Hilfe beim Beratungsfachdienst.
Im Beratungsfachdienst arbeiten zurzeit 6 hauptamtliche Sozialarbeiter*innen und eine Juristin. Ca. 60 ehrenamtlich engagierte Bürger*innen verschiedener Konfessionen und Nationalitäten, davon ca. 15 als Sprachmittler*innen, unterstützen die Arbeit des Fachdienstes.
Neben der Einzelfallberatung und Unterstützung der Zielgruppe werden durch den Fachdienst Schulungen für Mitarbeitende der Migrationssozialarbeit angeboten und interdisziplinäre Fallberatungen und thematische Informationsabende durchgeführt und regelmäßige Ehrenamtstreffen fachlich begleitet.
Der Beratungsfachdienst ist Mitglied und aktiver Akteur verschiedener Netzwerke auf Stadt- und Landesebene.

 

 

Kontakt zu den Berater*innen - für alle fachlichen Anfragen:

Telefon: 0331/200 83 81
E-Mail: fluechtlingsberatung@dwpotsdam.de

Kontakt Leitung:

Katrin Böhme
k.boehme@dwpotsdam.de
Tel: 0331/7044 88 22

Adresse:

Diakonisches Werk Potsdam e.V.
Beratungsfachdienst für MigrantInnen
Rudolf-Breitscheid-Str.64, 14482 Potsdam

Flüchtlingsschutz ist Menschenrecht

Menschen auf der Flucht vor politischer oder religiöser Verfolgung, vor Hunger und Krieg, vor Menschenrechtsverletzungen und anderer Not erfahren Schutz in unserem Land durch Aufnahme, durch Versorgung und durch Menschen, die ihre Geschichten hören. Sie haben ein Recht darauf, ihre Fluchtgründe mit der Bitte um Asyl vorzutragen. Die Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis Potsdam achtet mit anderen gemeinsam darauf, dass Rechte nicht weiter eingeschränkt werden.

 

Kirchenasyl

Aktuelle Informationen zum Kirchenasyl:

Rundschreibeben-Corona-Kirchenasyl.pdf