29.11.2017 Mi
Unser Brot-für-die-Welt-Projekt 2017

Unser Brot-für-die-Welt-Projekt 2017 Neuigkeit

Das Glück ist mit dem Tüchtigen - Bewässerungssysteme in Malawi

Die Republik Malawi, ein Binnenstaat in Südostafrika, grenzt im Nordosten an Tansania, im Süden an Mosambik und im Westen an Sambia.

Malawi zählt zu den ärmsten Staaten der Welt. Das kleine Land im Südosten Afrikas ist immer wieder auf internationale Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Die Einführung von Bewässerungstechniken und Schulungen in nachhaltiger Landwirtschaft versetzen Kleinbauernfamilien in die Lage, ihre Erträge zu erhöhen und ihre Lebensumstände zu verbessern.

Achtzig Prozent der Bevölkerung Malawis leben von der Landwirtschaft. Vor allem im dicht besiedelten Süden des Landes sind die Felder klein, manchmal nicht größer als ein Kleingarten. Doch von ihnen hängt das Überleben vielköpfiger Familien ab. Ob die Menschen eine Ernte einbringen, mit der sie durch das Jahr kommen, hängt vom Regen ab. In Folge des Klimawandels fällt der jedoch immer häufiger spärlich aus oder kommt zu spät.

Seitdem John Chimwayi und rund 80 weitere Kleinbauern im Dorf Samuti an das neue Bewässerungssystem angeschlossen sind, müssen sie nicht mehr um ihre Ernte fürchten. Im Gegenteil: Sie alle haben ihre Produktion ausgeweitet und damit ihr Lebensniveau stark verbessert. Bis zu drei Maisernten sind jetzt pro Jahr möglich. Auf den Feldern wachsen inzwischen auch Tomaten, Bohnen, Erbsen, Chinakohl sowie viele lokale Gemüsesorten. Was er nicht selber anbaut, kann John Chimwayi auf dem Markt besorgen, wo er vor allem mit dem Verkauf seiner Tomaten Geld verdient.

Projektträger ist "CARD" (Churches Action in Relief and Development), eine Nothilfe- und Entwicklungsorganisation der evangelischen Kirche in Malawi. Das Projekt richtet sich an 4000 Kleinbauernfamilien in vier Distrikten. Bislang wurden 4 Bewässerungssysteme errichtet. davon profitieren rund 630 Familien.

Der Spendenbedarf beträgt 55.000 Euro.

Kostenbeispiele:

5 Säcke Zement (à 50 kg) für den Bau eines Bewässerungskanals: 50 Euro 10.000 Ziegelsteine für den Bau eines Wehrs: 130 Euro

Kosten für eine Fortbildung (landwirtschaftliche Techniken und Handhabung des Bewässerungssystems) pro Tag: 270 Euro

Bitte unterstützen Sie unser Projekt großzügig! Teilen Sie Ihre Weihnachtsfreude!

Sie können Ihre Spende direkt im Gemeindebüro abgeben. Die Kollekten aller Weihnachtsgottesdienste unterstützen das Projekt.

Sie können direkt spenden:

IBAN DE10 1006 1006 0500 5005 00

BIC GENODED1KDB (Bank für Kirche und Diakonie)

oder unter: www.brot-für-die-welt.de

Infos zum Projekt auch unter:

www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/malawi-bewaesserungsanlagen