Die Christenlehre ist unser Angebot für die Grundschüler. 

Christenlehre bedeutete, wie es sich aus dem Namen ergibt, die Lehre des Christentums, was also eine Unterweisung im Glauben meint.
Der Begriff geht zurück bis zu Martin Luthers Zeiten, der in seinem kleinen und großen Katechismus versuchte, den Glauben und die Grundpfeiler der protestantischen Religion für alle verstehbar und alltagstauglich zu machen.

Der Begriff Christenlehre hatte auch eine besondere Bedeutung in der DDR. Zu den Zeiten des SED Regimes wurde der Religionsunterricht an den Schulen verboten.
Religiöse Themen und Unterweisungen durften nur noch außerhalb der Schulen, meistens in den Pfarr- und Gemeindehäusern stattfinden.

Mit viel Engagement und bedroht von Repressalien, führten die Pfarrer, Katechetinnen und andere mutige Menschen die Zusammenkünfte mit den Kinder durch.
Manchmal mussten die Kinder verschweigen, dass sie zur Christenlehre gehen, da sie sonst selber mit Ausgrenzung und anderen Repressalien zu rechnen hatten.

 

Wir Treffen uns dienstags, im Gemeinderaum in der Kirche Geltow
von 15:30  – 16:30 Uhr


Eine Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft ist keine Voraussetzung.
Wir singen, basteln und hören Geschichten aus der Bibel.
Wir werden uns mit den kleinen und großen Problemen des Alltags beschäftigen und überlegen, wie sich ethische Werte und das Miteinander im eigenen Glauben wiederfinden. Wir lachen, spielen miteinander und haben gemeinsam eine schöne Zeit.

Ihre Kinder können gerne zunächst 3 mal zum „Schnuppern“ kommen, um zu gucken, ob sie Spaß an der Christenlehre haben.

 

Silvia Merker-Mechelke

Silvia Merker-Mechelke / Gemeindepädagogin

Mobil 0151 529 29 863

Gemeinderaum
in der Kirche Geltow
in der Schulzeit

(Abholung von der Geltower Meusebachgrundschule um 14.50 Uhr mit Bollerwagen für die Schulmappen.)

dienstags
von 15:30 – 16:30 Uhr