Umgestaltung der Urnengemeinschaftsanlage abgeschlossen

Pünktlich zum Totengedenken am 25. November 2018, dem Ewigkeitssonntag, hat die Urnengemeinschaftsanlage nun ihre neue Gestalt angenommen. Die Fläche mit den Urnengräbern und die Erweiterungsfläche wurde höhenmäßig durch Aufbringen von Erde angeglichen, mit Rollrasen bepflanzt und die Grabplatten neu verlegt. Der zentrale Gedenkstein ist in die Mitte der Anlage gerückt und, wie die ganze Anlage, noch einmal eingerahmt worden mit einer Hainbuchenhecke. Gut sichtbar für alle Besucher ist in der Mitte nun auch Platz für Blumen und Gedenkzeichen. Diese sollen bekanntlich nicht an der jeweiligen Grabstelle auf dem Rasen, sondern zentral abgelegt werden.

Friedhofsgestaltungsplan durch Landschaftsarchitektin

Die Umgestaltung der Urnengemeinschaftsanlage war ein erster Schritt zur Gestaltung des gesamten Friedhofs und geht auf den Plan der beauftragten Landschaftsarchitektin zurück. Ein Gestaltungsplan für das gesamte Friedhofsgelände ist zurzeit noch in Arbeit. Die Anforderungen an die Landschaftsarchitektin sind dabei vielfältig. Der Friedhof soll auch in den nächsten Jahrzehnten den Bedürfnissen der Hinterbliebenen in Geltow gerecht werden und muss daher schrittweise umgestaltet werden. Bei einer wachsenden Zahl von Beisetzungen ist die künftige Wegführung und -breite zu bedenken, die Flächen für bestimmte Beisetzungsformen müssen festgesetzt werden, ebenso Flächen für die Versickerung von Niederschlagswasser, gestalterische Elemente zur Strukturierung. Der Friedhof soll der Trauer und dem Andenken an die Verstorbenen einen würdigen Raum geben.