Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR. (Sacharja 2, 14)
27.06.2018 Mi
19:30 Uhr
Heilig-Kreuz-Gemeinde trifft sich

Veranstaltung Heilig-Kreuz-Gemeinde trifft sich

"Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können?" - mit Militärseelsorger Matthias Spikermann

Kann ein Soldat aus christlicher Perspektive guten Gewissens seinem Beruf nachgehen? Dies fragte Assa von Kram, seines Zeichens Söldnerführer, seinen Freund Martin Luther. Luther verfasste daraufhin 1525 seine sogenannte „Kriegsleuteschrift“, eine Berufsethik für Soldaten mit dem bezeichnenden Titel „Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können“. Mit seiner Kriegsleuteschrift hat Luther wesentliche Aussagen getroffen zum Verhältnis von persönlichem Glauben und Soldatenberuf. Er ist überraschend modern, wenn er das Gewissen der Soldaten ins Zentrum rückt. Der Reformator unterscheidet zwischen christlich vertretbaren und nicht vertretbaren Gründen, in den Kampf zu ziehen. Und er mutet den Soldaten zu, im Zweifelsfall den Dienst zu verweigern.

Mit dem Militärseelsorger Matthias Spikermann wollen wir im Rahmen des offenen Formats „Heilig-Kreuz-Gemeinde trifft sich …“ aus reformatorischer Perspektive über die Vereinbarkeit von christlichem Glauben und Soldatenberuf ins Gespräch kommen. Dabei sollen auch Antworten zu den grundsätzlichen Fragen über die Stellung und Berechtigung der evangelischen Militärseelsorge in Deutschland gesucht werden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem spannenden Gesprächsabend im Konferenzraum des Heilig-Kreuz-Hauses teilzunehmen.

 

Veranstaltungsort / Heilig Kreuz Haus

Anschrift
Kiezstrasse 10
14467 Potsdam

Veranstalter

Veranstalter / Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde Potsdam

Tel 0331 972476
 

Karte