HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. (Psalm 36, 6)

Wiedergewinnung der Garnisonkirche Potsdam

Die Hof- und Garnisonkirche zu Potsdam von dem Architekten Philipp Gerlach (1679-1748) ist eines der herausragenden Bauten des norddeutschen Barock. Das primäre Ziel der Fördergesellschaft für den Wiederaufbau der Garnisonkirche und der Stiftung Garnisonkirche ist eine weitestgehend form- und materialgerechte Rekonstruktion.

Der Turm war auf ganzer Breite aus der Häuserzeile herausgerückt und beherrschte völlig das Straßenbild, ließ aber den Durchblick zum Stadtschloß und in die Gegenrichtung zum Neustädter Tor frei.

Diese Turmdominante bildete zusammen mit der Heiligengeist- und Nikolaikirche den charakteristischen Potsdamer „Dreikirchenblick”. Zahlreiche Sichtachsen der von Peter Joseph Lenné (1789-1866) gestalteten Havellandschaft mit ihren Aussichtspunkten treffen am Standort der Garnisonkirche zusammen.

Die Fundamente der Kirche sind überwiegend erhaltenen und damit als Bodendenkmal Grundlage des Wiederaufbaus.

Die wiedererstehende Kirche wird im äußeren Erscheinungsbild dem zerstörten Gebäude entsprechen und im Inneren des Anforderungen zukunftsorientierter Nutzungen Rechnung tragen. Im ersten Bauabschnitt soll der Turm errichtet werden.

Fördergesellschaft und Stiftung engagieren sich für den Wiederaufbau. Helfen Sie mit, indem Sie einen Ziegel für die Garnisonkirche spenden oder Mitglied der Fördergesellschaft werden!

Mehr Informationen finden Sie unter www.garnisonkirche-potsdam.de