09.10.2019 Mi
Unbedingter Wille zum Frieden

Unbedingter Wille zum Frieden Neuigkeit

Superintendentin ruft zur Fürbitte auf

Anlässlich des offenbar rassistisch begründeten Anschlages in Halle ruft Potsdams Superintendentin Angelika Zädow zur Fürbitte auf.

"Dringender denn je sind wir als Christen gerufen, in der Nachfolge Jesu den Weg zum unbedingten Frieden zu suchen. Dabei stehen wir unverbrüchlich an der Seite unserer jüdischen Geschwister.

Im Gebet verbinden wir uns mit allen Menschen, die eine Welt gestalten wollen, die ohne Rassismus, Gewalt, Hetze, Häme und Ausgrenzung auskommt."

Die Kirche trete nachdrücklich für ein friedliches Miteinander der Religionen Kulturen ein. "Wir halten es für normal, verschieden zu sein. Die Unterschiedlichkeit der Perspektiven und Meinungen, der offene Dialog in Respekt und Augenhöhe ist ein unschätzbarer Reichtum des Lebens auf der Erde."