Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! (Johannes 7, 37)
01.04.2015 Mi

Kann man Ostern „beweisen“? Neuigkeit

Eine Botschaft zum Osterfest von Superintendent Dr. Joachim Zehner

Wenn man einen historischen „Beweis“ für die Auferstehung Jesu sucht, so ist es für mich dieser: Warum haben diese verängstigten und mit dem Kreuzestod Jesu gescheiterten Anhänger ihre Botschaft in Windeseile und mit Macht bis ans Ende der Welt getragen? Woher bezogen diejenigen die Kraft, die schon so bald nach seinem Tode am Kreuz, nach Fehlschlag und Misslingen als seine Boten auftraten? Woher die Kraft, dass sie keine Mühen, keine Widrigkeiten, ja nicht einmal den Tod scheuten, um diese gute Nachricht unter die Leute zu bringen? Sie bekamen diese Kraft aus der Begegnung mit dem auferstandenen Christus. Das Christentum beginnt mit Ostern. Ostern ist die Begegnung, die unser Leben verwandelt: von außen, unerwartet, durch Christus - und durch den Heiligen Geist bis heute! Besuchen Sie einen der unzähligen Karfreitags- und Ostergottesdiensten und –musiken in Potsdam, suchen Sie die Stille einer Kirche. Gott lässt sich finden. Und er findet auch uns nach so vielen Jahren …

 Superintendent Dr. Joachim Zehner