Wer seine Gebote hält, der bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran erkennen wir, dass er in uns bleibt: an dem Geist, den er uns gegeben hat. (1.Johannes 3, 24)
05.06.2015 Fr
Tatort Weltkulturerbe

Tatort Weltkulturerbe Neuigkeit

Jörg Hartmann wirbt für die Rettung der Potsdamer Friedenskirche

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) macht sich seit einigen Monaten gemeinsam mit Partnern und Prominenten für die Gesamtsanierung der Friedenskirche in Potsdam-Sanssouci stark. Nun erhält das prominente Team der Botschafter für die Friedenskirche Unterstützung durch den Dortmunder Tatort-Kommissar und Träger des Deutschen Fernsehpreises.

Am Donnerstag, den 4. Juni 2015 um 11.00 Uhr erläuterte Jörg Hartmann bei einem Pressetermin die persönlichen Beweggründe für sein Engagement. Der seit 2003 in Potsdam lebende Schauspieler und Dortmunder Tatortkommissar erzählte, dass seine Tochter in der Friedenskirche getauft worden sei. Er liebe diese Kirche im Schlosspark Sanssouci sehr. Ulrike Wagner, die Leitende Architektin der SPSG, zeigte Jörg Hartmann und den anwesenden Pressevertretern die Schäden an der Friedenskirche. Besonders die Seitendächer, das Mosaik aus dem 13. Jh. - das einzige erhaltene byzantinische Mosaik nördlich der Alpen - und der Turm seien gefährdet und bedürfen dringend der Sanierung. Die SPSG freue sich über das Engagement des Bauvereins und der DSD. Denn alleine könne man ein solches Projekt nicht stemmen. Pfarrer Simon Kuntze verwies auf die existenzielle Bedeutung der Kirche und des Turms für die Friedenskirchengemeinde: "wir feiern hier regelmäßig Abendmahl, beten, hören Predigten; die Glocken des Turms rufen uns zum Gottesdienst. Das soll auch so bleiben."

Mit Georg Friedrich Ferdinand Prinz von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern, Klara Geywitz, Landtagsabgeordnete in Potsdam, und Ursula Weyrauch, Gemeindemitglied der Friedenskirche, und nun Jörg Hartmann stehen ganz unterschiedliche Persönlichkeiten und Charaktere als Botschafter für das Projekt "Rettet die Friedenskirche".

Am 13.6.2015 werden einige der Botschafter beim Stadtteilfest "Affe, Schaf und Känguru" in Potsdam-West gemeinsam auftreten und um Spenden werben.

Bildhinweise: Die Friedenskirche im Blickpunkt der Medien. V.l.n.r.: Dr. Ulrike Wagner, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten; Schauspieler Jörg Hartmann; Heidi Gerber, Deutsche Stiftung Denkmalschutz. © Hans-Jürgen Krackher