Wer seine Gebote hält, der bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran erkennen wir, dass er in uns bleibt: an dem Geist, den er uns gegeben hat. (1.Johannes 3, 24)
19.12.2016 Mo

Startschuss zur Sanierung der Friedenskirche Potsdam-Sanssouci Neuigkeit

Übergabe des Fördervertrages an die Stiftung Schösser und Gärten

Am Montag, den 19.12.2016 wurden aus den bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eingegangenen Spenden zur Sanierung der Friedenskirche Potsdam 89.000 € für einen 1. Bauabschnitt zur Verfügung gestellt. Diese Mittel werden zur Bauvorbereitung, für die Planung, notwendige Voruntersuchungen und den Beginn der Dachinstandsetzung eingesetzt.

Den Fördervertrag übergab der geschäftsführende Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Benedikt Buhl, dem Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, und dem Pfarrer der Friedenskirchengemeinde und Vorsitzenden des Bauvereins der Friedenskirche, Simon Kuntze. Anwesend war auch Landeskonservator Dr. Thomas Drachenberg.

Hartmut Dorgerloh, Thomas Drachenberg und Simon Kuntze dankten den engagierten Mitgliedern des Bauvereins, die die Spendenkampagne zur Erhaltung der Friedenskirche vor zwei Jahren ins Leben gerufen haben, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, und den Spendern.

Thomas Drachenberg betonte, wie wichtig es ist, diesen Kirchbau für die Öffentlichkeit und die Kirchengemeinde zu erhalten. Die Kampagne zeige die gute Kooperation zwischen SPSG, Landesdenkmalamt und Kirchengemeinde. Hartmut Dorgerloh erinnerte an die Würde des Ortes, der auf den Frieden Gottes verweist und als lebendiger Ort einer Gemeinde eine ganz besondere Rolle im Ensemble des Weltkulturerbes einnimmt. Die Erhaltung der Kirche sei ein zentrales Projekt für die SPSG. Simon Kuntze freute sich als Vertreter der Gemeinde und des Bauvereins, dass durch das Engagement von Gemeindegliedern und Potsdamer Bürgern die Friedenskirche erhalten wird.

Simon Kuntze