Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! (Johannes 7, 37)
17.10.2017 Di
Jubiläumskonzert 60 Jahre Oratorienchor Potsdam

Jubiläumskonzert 60 Jahre Oratorienchor Potsdam Neuigkeit

Ein festliches Konzert zum Jubiläum des profilierten und bekannten Potsdamer Chores unter Leitung von Kantor Johannes Lang.

Vor genau sechzig Jahren, im Herbst 1957, gründeten sangesfreudige Potsdamerinnen und Potsdamer aus der Gemeinde der Friedenskirche und dem Kirchenkreis Potsdam unter Leitung des gerade erst installierten Kantors Ekkehard Tietze, den Oratorienchor Potsdam. Schon wenige Wochen nach seiner Gründung gab der Chor mit einer Aufführung von Mozarts Requiem sein erstes Konzert. Seitdem gehört der Oratorienchor Potsdam zu den wichtigsten und profiliertesten Klangkörpern Potsdams und Brandenburgs. Grund genug, das Jubiläum mit einem feierlichen Festkonzert zu begehen!

Der junge, ebenfalls erst kürzlich einberufene Kantor Johannes Lang, hat dafür erneut das Werk mit dem Chor einstudiert, mit dem er sich einst erstmals öffentlich präsentierte. Doch ergänzt er Mozarts bekanntermaßen unvollendet gebliebenes Requiem diesmal durch die radikal zeitgenössische Komposition des Österreichers Georg Friedrich Haas: den „Sieben Klangräumen zu den unvollendeten Fragmenten des Requiems von W. A .Mozart“ (2005).

Haas’ Werk setzt dort an, wo Mozarts Handschrift endet. Er fügt den abrupten Abbrüchen, den Skizzen und Fragmenten Mozarts eigene Klanglandschaften hinzu, die so eigen und so anders sind, dass sie Mozarts Musik unangetastet lassen. Für den Chor, insbesondere für ein Laienensemble, sind die Herausforderungen dieser mit Schwierigkeitsgraden nur so gespickten Musik aus unseren Tagen enorm. Kantor Lang verlangt sich, seinem Chor, aber auch seinem Publikum also Einiges ab, doch gerade die Gegensätzlichkeit der Klangwelten Mozarts und Haas’ verspricht einen hochgradig spannenden Konzertabend!

Als Reminiszenz an 500 Jahre Reformation wird die wohl bekannteste Kantate Johann Sebastian Bachs, „Ein’ feste Burg ist unser Gott“, das Konzert beschließen. Einmal mehr wird die fabelhafte Kammerakademie Potsdam das Konzert musikalisch begleiten. Als Solisten werden Magdalene Harer (Sopran), Geneviève Tschumi (Alt), Raphael Höhn (Tenor) und Torsten Meyer (Bass) auftreten.


Sonntag, 22. Oktober 2017, 18 Uhr

Friedenskirche Potsdam Sanssouci
Am Grünen Gitter 3, 14467 Potsdam

Karten (10-22 € zzgl. VVK-Gebühr) unter eventim.de,
Restkarten an der Abendkasse

Foto © S. Gloede

Termin im Veranstaltungskalender