Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! (Johannes 7, 37)
27.10.2017 Fr

Wiederaufbau mit einer Botschaft – zum Baustart der Garnisonkirche Neuigkeit

Erster Spatenstich am zum Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche am 29. Oktober.

Am Sonntag, den 29. Oktober 2017 findet an der Breiten Straße 7 der 1. Spatenstich zum Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche statt. Es ist ein Wiederaufbau mit einer Botschaft; sie lautet: „Umkehr und Versöhnung sind möglich in Europa!“ Wir haben nach so viel Hass und Gewalt wieder zueinander gefunden im vereinten Europa. Hier setzen wir ein unübersehbares Zeichen dafür, was unsere Welt am dringendsten braucht: Nach schweren Konflikten wieder zusammen zu finden.

Schon jetzt zeigen die Veranstaltungen in der Nagelkreuzkapelle, welcher Geist hier weht. Es gehört zum christlichen Menschenverständnis: Menschen können umkehren. Wir können Irrwege verlassen und einen Neuanfang wagen. Konrad Adenauer hat nach dem Zweiten Weltkrieg diesen Neuanfang im Verhältnis zu Frankreich gewagt. Vergebung unter Völkern ist möglich. Lassen Sie sich begeistern von dem, was in unserer Stadt entsteht! 88 Meter hoch – unübersehbar. Die Kraft der Versöhnung groß machen!

An diesem Sonntag um 16 Uhr beginnt der Gottesdienst mit Bischof i. R. Wolfgang Huber, dem Vorsitzenden der Stiftung Garnisonkirche, auf dem Gelände der Breiten Straße 7.

Superintendent Joachim Zehner