Stadt trifft Kirche - war schön, wird schön.

 

2015 begann die Landeshauptstadt Potsdam zusammen mit den Evangelischen Kirchenkreis mit den Vorbereitungen für das Themenjahr „Stadt trifft Kirche“. Viele Gespräche wurden geführt, zu Vorbereitungstreffen eingeladen, Feste, Konzerte, Gesprächsreihen vorbereitet. Viele Menschen haben sich durch dieses Themenjahr überhaupt erst kennengelernt oder kennen sich nun ein wenig besser.

Einiges ist schon passiert in diesem Jahr 2017 unter der Überschrift „Stadt trifft Kirche“. Ich denke gerne an die gut besuchte Eröffnung mit dem Augustana-Choir aus Sioux Falls in der St.-Nikolaikirche zurück. Auch an das herrliche Lichtspiel, das unsere Stadtkirche zu der Zeit schmückte. Es gab auch kleine Perlen, wie die schöne Predigtreihe zu den Lutherliedern in der Friedenskirche. Das Fahrradkonzert wurde 2017 geistlich eröffnet - in der Nikolai- und in der Friedenskirche und führte an insgesamt 7 kirchlichen Orten vorbei. Das war für die beteiligten Kirchengemeinde eine gute Erfahrung, so viele neue Besucher zu haben, und bei der Radtour hörte ich auch von vielen, wie wunderbar es ist, mit der biblischen Schöpfungsgeschichte im Ohr in die Pedale zu treten.

Am 2.9.2017 erlebten wir bei der „Nacht der Freiheit“ auf dem Bassinplatz Potsdamer Religionsgemeinschaften und auch Weltanschauungsverbände, die sich auf einem kleinen Markt und auf einer Bühne vorstellten - mit ihren Gebeten, Liedern, Mantren und Tänzen. Es gab nicht nur freundlichen Austausch über das nette Miteinander in Potsdam, sondern auch Gespräche über das, was nicht so gut klappt im Miteinander; auch die Furcht vor dem Islam kam an manchen Ständen zur Sprache. Aber gerade so war es eine Demonstration guten Miteinanders - bei dem ja nicht alles gleich „klappen“ muss, sondern in Gesprächen und durch das gegenseitige Kennenlernen geklärt wird, was wir voneinander erwarten.

Doch wir wollen nicht nur zurückblicken. Noch ist nicht die Zeit für Nostalgie. Schließlich sind wir mittendrin im Themenjahr und es gibt noch einiges zu erleben. Die Ausstellung in der Sternkirche „Von Kreuz und Stern“ wurde Anfang September eröffnet und ist noch bis zum 29.9. zu sehen. Ich selber war noch nicht dort, aber ich habe gehört, dass ich bei der Eröffnung etwas verpasst habe, und die Ausstellung sehen wollte. Hoffentlich schaffe ich das noch!

Die Gesprächsreihe zu Luther im Bildungsforum geht im Herbst weiter. Am 18. Oktober ist Werner Treß zu Gast, und wir werden zu dem Thema „Luther und die Juden“ ins Gespräch kommen. Wolfgang Huber ist am 15.11. dabei und spricht über „Reformation und Wirtschaft“.

Es gibt also einiges zu sehen und zu hören bis zum Jahresende. Das gesamte Programm finden Sie unter diesem Link. potsdam.de/stadt-trifft-kirche

Wir alle sehen uns sicher am 31.10.2017 um 10 Uhr zum Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum in der Nikolaikirche Potsdam. Bis dahin, wünsche ich Ihnen Gutes und Gottes Segen,

Stadtkrichenpfarrer Simon Kuntze