Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich erlöse dich! (Jesaja 44, 22)
07.03.2018 Mi
Ansage zur Kreissynode im März 2018

Ansage zur Kreissynode im März 2018 Neuigkeit

Eine Initiative „Vor jeder Kirche in Deutschland eine e-Ladestation“. Wir meldeten der Stadt 28 Standort-Adressen der Kirchgemeinden des Kirchenkreises auf öffentliche Anfrage im „Maerker“ zu. - Ökokreis im März 2018

Schwerter zu Flugscharen ist nicht vergessen
– Kirche schreibt F R I E D E N noch groß -

im Kirchenkreis Potsdam gab es mal bis vor ca. 30 Jahren einen Friedenskreis:
„Frieden reden , Gerechtigkeit machen , Schöpfung bewahren“ !
Letzteres zeigt der Ökumenische Ökologiekreis Potsdam in seinem Logo …

Und nun kommt noch die zu füllende Vokabel Umwelt-Wende hinzu;
Umbau der Energieversorgung und alles was damit im Zusammenhang steht ...
Der Kirchenkreis produziert Strom mit seinen Photovoltaik-Anlagen und BHKW's, dieser Kirchenstrom wird noch mit barer Münze bewertet; was aber, wenn die Stütze in den nächsten Jahren ausläuft?

Wollen wir uns dann mit Almosen begnügen oder weiterhin Wertschöpfung betreiben, indem wir unseren Kirchenstrom über die e-Mobilität an Frau und Mann in deren Elektroautos bringen (vielleicht zuerst an die Pfarrerschaft!) :
Schauen wir uns die Initiative auf der Rückseite dieses Blattes an ...
Vor den Kirchen lassen wir e-Ladestationen aufbauen, sogenannte Wallboxen (ins Deutsche übersetzt Wandkasten oder auch Wandladestation) an der Gebäudewand oder mit separat stehenden e-Ladesäulen, und zwar auf dem Kirchengelände (halb-öffentlich) bzw. solche im öffentlichen Raum beauftragen.

Konkret bitte: Wer von den Kirchgemeinden macht den Anfang?
Nicht gleich alle, ein bis drei würden schon eine angemessene Signal- bzw. Vorbild-Wirkung in den Gemeinden und der Öffentlichkeit zeigen.
Besonders gut geeignet wären Gemeinden, die
- eine entsprechende Stellfläche haben,
- einen ausbaufähigen Stromanschluss (Drehstrom mit mindestens 16 A) besitzen,
- Photovoltaikstrom produzieren .
Die nötigen Voraussetzungen können natürlich auch zusätzlich geschaffen werden.

Und noch ein nicht ganz unwichtiges Detail:
Vorstellbar ist eine anteilige Finanzierung für die Kosten von Wandladestation und deren Installation aus unserem Ökocentfonds wie Förderungen des Bundes und der EKBO.

Für weitere Anfragen – z.Bsp. zu einem konkreten Angebot der EWP - sind die Mitmacher des Ökokreises bereit. Gespräche mit Verantwortlichen in der Gemeinde könne wir über 0331 974 887 oder umweltarbeit@evkirchepotsdam.de verabreden.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der folgenden Webseite:
http://www.evkirchepotsdam.de/content/file/_20180307Ansage-zur-Synode-M%C3%A4rz-2018.pdf , Seite 2/2.

Und nicht vergessen: Rein ins e-Carsharing-Vergnügen mit Andreas Gamper 015150519336